Der 8. Mai ist für deutsche Nationalisten kein Feiertag, sondern im Gegenteil ein Tag der Trauer.
Daran haben am gestrigen am 8. Mai, Aktivisten der NPD im Beisein des Ratsherrn Mark Proch in Neumünster in einem Stummen, aber eindrucks­vollen Protest vor dem Rathaus und dem Südfriedhof in Neu­mün­ster erinnert.

Auf Befehl des Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt. Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen zuende. Es hat uns große Siege, aber auch schwere Niederlagen gebracht. Die deutsche Wehrmacht ist am Ende einer gewaltigen Übermacht ehrenvoll unterlegen. (Text: Großadmiral Karl Dönitz)

Es ist eine Schande!
In einigen Bundesländern, so auch in Berlin, in anderen steht die Entscheidung noch aus, wird der 8. Mai 2020 ein gesetzlicher Feiertag werden.

Es ist einmalig in der Geschichte, dass ein Volk, das besiegt wurde, dem 30 % seines Landes (die deutschen Ostgebiete) geraubt wurde, diesen Tag, als offiziellen Feiertag begehen will.
Mehr als 12 Millionen Deutsche, die aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden, deren Besitz und Eigentum gestohlen wurde, für die war es mit Sicherheit kein, "Tag der Befreiung".
Viele Millionen Deutsche ließen ihr Leben auf der Flucht vor den anrückenden Rotarmisten. Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung durch Polen, Tschechen usw. aus ihrer Heimat, ist kein Grund zum Feiern!
Hunderttausende Zivilisten und Kriegs­gefangene mussten in den Zwangs­arbeiterlagern und Gulags der Sowjets und Polen wie Sklaven schuften und viele von ihnen haben ihre Heimat niemals wieder gesehen.
Millionen von Frauen und Mädchen wurden von den Soldaten der Sieger geschändet.
Millionen von Patenten wurden von den Siegern geraubt, Kunstschätze von unschätzbaren Wert, aus Schlössern und Museen, nahmen die Sieger mit in ihren Ländern.
Die BRD-Regierung zahlte Wieder­gutmachung in astronomischer Größe und heute, wird diese teilweise immer noch an Ländern wie z. B. Israel gezahlt.
Tausende deutsche Städte wurden durch den Bombenterror der Alliierten zerstört.
Dies sind nur einige Beispiele, man könnte dieser Aufzählung noch vieles hinzufügen.

Es ist eine Schande!
Wie unser Volk, vom System und von den linken Kräften animiert, die Niederlage feiern will.
Das ist einmalig in der Geschichte.
Mit der Umerziehung unseres Volkes, haben die Sieger und ihre deutschen Handlanger ganze Arbeit geleistet, dies erkennt man deutlich an dem gesamten Verhalten der Masse unseres Volkes.
Es ist geprägt von Selbstaufgabe, Selbstzerfleischung, Schuldkult und Nationalmasochismus.
Deshalb ist es an uns, die Geschichtsfälschungen und die Lügen, die vom System propagiert werden, zu bekämpfen.




zurück

Mark Proch am Infostand